Die Restaurants und Cafés öffnen wieder!

Bitte reservieren Sie jetzt und beachten Sie die hygienischen Hinweise.

Aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie

Bitte beachten Sie aufgrund der Corona-Pandemie unsere aktuellen Hinweise! Lassen Sie uns gemeinsam alles tun, um die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Virus einzudämmen. Bis dahin: bleiben Sie gesund und versuchen Sie auch, trotz aller Ängste und Unsicherheiten, sich Ihren Optimismus zu bewahren. Ihr Gewerbeverein Bad Essen

Der Bad Essener Einzelhandel vertraut seinen Kunden

Umfrageergebnisse zeigen aber auch die Wucht der Krise

03.04.2020 (js) In der zurückliegenden Woche befragte das Bad Essener Institut KuCADU unter der Leitung von Prof. Dr. Torben Kuhlenkasper im Auftrag des örtlichen Gewerbevereins die Mitglieder zur derzeitigen Lage im Corona-Umfeld sowie zu den Erwartungen für das laufende Jahr 2020. Mehr als 50% der Mitglieder beteiligten sich an der Online-Umfrage.

Ein wichtiges Ergebnis der Befragung ist die Zuversicht der Befragten, dass Bad Essen auch nach der Krise ein attraktiver Einkaufs- und Ausflugsort bleiben werde (Punktwert 8,8 von max. 10). Sie erwarten weiterhin, dass die Kunden und Gäste den Geschäften treu bleiben (8,2 von max. 10). Aber es scheint auch sehr klar, dass große Online-Händler in solchen Krisenzeiten als große Konkurrenten von der Schließung der Ladengeschäfte profitieren (9 von max. 10). So ist es dann auch schlüssig, dass die größte Hoffnung der Gewerbetreibenden auf einer baldigen Wiedereröffnung der Geschäfte ruht. 

Aber auch die Wucht der Krise ist in den Umfrageergebnissen abzulesen: mehr als 80% der Befragten beschreiben die aktuelle Lage als „schlechter“ oder „sehr viel schlechter“ als vor der Krise. Für die nahe Zukunft / die nächsten 4 Wochen erwarten rd. 45% der Antwortenden eine weitere Verschlechterung der Situation. Noch etwa ein Drittel erwartet eine Verschlechterung im weiteren Jahresverlauf. Damit einher geht ein bedeutender Umsatzrückgang im Geschäftsjahr (von 90% der Befragten erwartet) und an einigen Stellen die denkbare Entlassung von Mitarbeitern. Aktuell hat mehr als die Hälfte der Antwortenden Kurzarbeit beantragt. Allerdings – und das ist sicher der berühmte Silberstreif am Horizont – erwarten „nur“ 10%, dass sie Ihr Geschäft im Jahr 2020 schließen / aufgeben werden. 

Viele Händler reagieren auf die Schließung der Ladengeschäfte mit der Einrichtung von Bestell- und Lieferservices. Sie sind durchaus zufrieden mit dem Erfolg des neuen Vertriebskanals, aber der Punktwert 6 (von max. 10) lässt noch Luft nach oben. Betriebe, die schon vor der Krise Lieferservices angeboten haben, sind damit zufriedener (7,4 von max. 10). 

Der Gewerbeverein Bad Essen interpretiert diese Umfrageergebnisse ganz vorsichtig optimistisch, da die Befragten zwar zur Zeit von den herrschenden Umständen stark gebeutelt sind, jedoch kreative Antworten auf die Schließung der Ladengschäfte entwickelt haben (Bestell- und Lieferservices) und auf die Treue ihrer Kunden vertrauen. Ganz im Sinne von: „Gemeinsam werden wir es schaffen!“

Wir möchten uns vom Vorstand des Gewerbevereins sehr herzlich für die offenen und ehrlichen Antworten sowie die große Beteiligung unserer Mitglieder an dieser Umfrage bedanken. Unser Dank gilt ausdrücklich auch unserem Mitglied Prof. Dr. Kuhlenkasper, der die Umfrage schnell und stringent für uns konzipiert und durchgeführt hat. Wir ziehen wertvolle und vor allem belastbare Erkenntnisse aus den Ergebnissen und stehen unseren Mitgliedern auch weiterhin zur Seite. Besonders bedanken wir uns auch bei den zahlreichen Mitglieder, die am Ende des Fragebogens sehr motivierende und aufmunternde Kommentare hinterlassen haben. Das tut gut und zeigt den Willen der Bad Essener Betriebe, diese Krise zu meistern.

www.kucadu.de