Aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie

Bitte beachten Sie aufgrund der Corona-Pandemie unsere aktuellen Hinweise! Lassen Sie uns gemeinsam alles tun, um die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Virus einzudämmen. Bis dahin: bleiben Sie gesund und versuchen Sie auch, trotz aller Ängste und Unsicherheiten, sich Ihren Optimismus zu bewahren. Ihr Gewerbeverein Bad Essen

"Es gibt eine unwahrscheinlich große Solidarität!"

Das Jahr 2020 hatte es wahrlich in sich. Seit nun mehr als 12 Monaten müssen sich die Menschen immer wieder auf neue Regelungen und Verordnungen einstellen, um die Ansteckungsgefahr durch das Corona-Virus zu verringern. Heimische Einzelhändler, Restaurants, Cafés und Hotels sind hiervon besonders betroffen. Dass dabei die Maßnahmen nicht immer einheitlich oder für alle nachvollziehbar sind, macht die Sache nicht einfacher, zumal die große wirtschaftliche Unsicherheit noch dazukommt.

Trotz aller Widrigkeiten zeige sich ein großer Durchhaltewille bei allen Betroffenen, unterstreicht Jens Strebe, Vorsitzender des Bad Essener Gewerbevereins, in unserem Gespräch: „Natürlich gibt es Existenzängste und nicht selten auch Unverständnis für einzelne Maßnahmen. Aber ich erlebe gerade in diesen unsicheren Zeiten eine große Solidarität auf vielen Ebenen. Innerhalb des Gewerbevereins sprechen sich beispielsweise die Gewerbetreibenden untereinander Mut zu, tauschen Ideen zu Abhol- und Lieferservices aus und versuchen, mit kreativen neuen Ansätzen den Kontakt zu ihren Kunden zu halten und zu pflegen“.

Aber auch die Kundschaft zeige sich solidarisch, so Strebe: „Wir haben mit Beginn des zweiten Lockdowns vor Weihnachten eine Kampagne zum Gutscheinkauf gestartet. Auf vielen Kanälen wurden intensiv Anzeigen geschaltet, damit durch den Erwerb von Bad Essener Einkaufsgutscheinen die Kaufkraft vor Ort gebunden wird“. Das sei hervorragend gelungen und ein echtes Highlight des abgelaufenen Jahres: „Wir konnten einen unwahrscheinlichen Absatzrekord aufstellen und haben im vergangenen Jahr Gutscheine im Wert von fast 165.000€ verkauft. Das ist einfach überragend und zeigt die große Verbundenheit der Bad Essener Kunden zu Ihrem Einzelhandel! Der Wert der Geschäfte vor Ort wird neu erkannt; eine Buchhandlung, einen Bäcker und einen Metzger zu haben - das ist DIE Qualität der Bad Essener Fachgeschäfte“. Auch der vermehrte Gutscheinkauf von heimischen Firmen, die diese dann an Ihre Beschäftigten verschenkt haben, zeige die große Verbundenheit aller Akteure mit dem Standort Bad Essen. „Dafür sage ich gerne und von ganzem Herzen DANKE!“, so Strebe.

Der Gewerbeverein blickt außerdem auf einen besonders großen Mitgliederzuwachs zurück; so seien mehr als 20 neue Mitglieder zu verzeichnen. „Wir haben mittlerweile weit mehr als 70 Einlösestellen in Bad Essen, die die Gutscheine akzeptieren“, so Strebe. „Besonders stolz bin ich dabei auf zwei Entwicklungen: Die Neumitglieder sind nicht nur in Bad Essen City zu finden, sondern auch in den einzelnen Ortschaften. So können die Gutscheine ab sofort auch in Lintorf eingelöst werden, z.B. bei EDEKA Lampe, bei SP: Bunselmeyer oder bei GetränkePartner Meergans. Aber auch im Westen der Gemeinde stehen in Wehrendorf die ARAL-Tankstelle Marenke, autoPartner Hartmann oder die Raiffeisen Warengenossenschaft mit auf dem gerade neu aufgelegten Gutschein. Und zweitens haben die Gutscheininhaber jetzt auch die Möglichkeit, bewusst Produkte Aus der Region für die Region zu shoppen: Der Hof Schoster in Rabber und die Wittlager Mühle sind nun ebenfalls als neue Einlösestellen gelistet. So blicken wir gemeinsam nach vorne in eine Zukunft, in der hoffentlich schon bald die ersten Schritte in Richtung Wiedereröffnung der Geschäfte und der Gastronomie gemacht werden können“, so Strebe weiter. Die Einlösestellen seien auf dem Gutschein aufgeführt. Zudem habe man bei der Neuauflage des Gutscheins besonderen Wert auf die Verwendung nachhaltiger und umweltverträglicher Materialien gelegt und darauf geachtet, die Herstellung im Wittlager Land durchzuführen, um Versandwege möglichst kurz zu halten.

Abschließend ruft Strebe dazu auf, die Abhol- und Lieferservices in jedem Fall weiterhin intensiv zu nutzen: „Fast alle unserer Einzelhändler und Gastronomen sind, trotz weitgehender Kontaktverbote, in der Lage, Bücher, Schuhe, Bekleidung oder leckere Speisen nach Wunsch für die Kunden zusammenzustellen und zuzubereiten. Nach Terminvereinbarung ist eine kontaktlose Übergabe der Waren und häufig auch eine kontaktlose Bezahlung oder gar ein Rechnungskauf möglich. Das ist eben das Schöne in Bad Essen: Die Geschäfte kennen ihre Kunden und die Kunden schätzen ihre Geschäfte!“ Die Fortsetzung dieser gelebten Solidarität sei auch 2021 das übergeordnete Ziel des Gewerbevereins. „Wir wollen auch in diesem Jahr partnerschaftlich und kreativ an der Seite unserer Mitglieder stehen und damit -vor allem- die Kundenorientierung der Bad Essener Kaufmannschaft unterstützen, stärken und ausbauen.“

Ein Verzeichnis der Liefer- und Abholservices sowie die aktuelle Übersicht über die Gutschein-Einlösestellen ist auch auf der Webseite des Gewerbevereins zu finden: www.gewerbeverein-bad-essen.de